Schröpfmassage

"Wo die Natur einen Schmerz erzeugt, da hat sie schädliche Stoffe angehäuft und will sie entleeren."
Paracelsus
(1493-1541)

Das Schröpfen wir mittels Schröpfgläser durchgeführt. In denen wird ein Unterdruck erzeugt, nachdem sie auf die Haut aufgesetzt worden sind.

Durch den äusseren Reiz des Glases werden die Reflexzonen des Rückens aktiviert. Diese stehen in einer engen Beziehung zu inneren Organen und können so von aussen stimuliert werden. Diese Zonen sind auch in der Schulmedizin bekannt und werden Head'sche Zonen genannt. Durch den äusseren Reiz wir das Bindegewebe stark durchblutet und die Tätigkeit der zugehörigen Organe aktiviert.

So ist auch das "Bild" des Rückens wie eine Landkarte zu betrachten in der man Unter-oder Überfunktionen des jeweiligen Organs ableiten kann.

Indikationen:

 

zurück zur Übersicht